Before you go! Share this content on any social media platform

Die Kommission für Wirtschafts- und Finanzverbrechen (EFCC) hat die Bundeskasse mit der Summe von 1,37 Mrd N aufgestockt, die seit August niemand mehr in Anspruch genommen hat.

Gerechtigkeit A. Obiozor von der Federal High Gericht in Ikoyi, Lagos zugunsten des endgültigen Verfalls der Gelder, bestehend aus 1.260.000.000 ₦, 327.132,35, 167,85 £ und 157,90 €. Die Gelder, die bei Heritage Bank Plc unter dem Namen Secure Electronics Technology Limited aufbewahrt wurden, wurden von der EFCC nach einem Geheimdienstbericht eines Whistleblowers konfisziert.

Das Unternehmen, in dessen Besitz sich die Gelder befanden, erhob keinen Anspruch auf sie und gab sie für den Fall ab. In einer eidesstattlichen Erklärung zur Stützung des Antrags erklärte der Antragsteller, dass „die Heritage Bank keine vernünftigen Erklärungen für die oben genannten Transaktionen (einschließlich der Beträge) gegeben hat und diese Gelder in 16 separaten Bankentwürfen zurückzahlte, die zugunsten der EFCC Recycle Funds ausgegeben wurden Konto."

Gerechtigkeit Obiozor in seinem Urteil vom 15. August 2018, hatte der Bundesregierung die vorläufige Verwirkung der Gelder angeordnet, die vernünftigerweise als Erträge rechtswidriger Aktivitäten verdächtigt wurden. In Übereinstimmung mit der gerichtlichen Anordnung vom 15. August 2018 hatte die EFCC die vorläufige Anordnung zur Einziehung in der Nationalzeitung vom 21. August 2018 veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass die Korrespondenten oder alle, die an dem Geld interessiert sind, den Grund darlegten, warum die Gelder nicht dauerhaft verwirkt werden sollten die Bundesregierung.

In der mündlichen Verhandlung am 13. November 2018 erklärte der Beschwerdeführer über seinen Anwalt Ekene Iheanacho, dass der Befragte nicht aufgetaucht sei, um das Geld zu beantragen, obwohl ihm der Antrag auf endgültigen Verfall mit dem früheren einstweiligen Verfügungsbescheid zugestellt worden sei und Hinweise zu der Aktion.

Er forderte den Richter daher auf, die endgültige Verwahrung der Gelder bei der Bundesregierung anzuordnen. Richter Obiozor stellte in seinem Urteil fest, dass "der Beschwerdeführer nach dem Gleichgewicht der Wahrscheinlichkeiten bewiesen hat, dass die vom Beschwerdeführer durch den Beschwerdeführer eingezogenen Beträge vernünftigerweise als Erträge aus unerlaubten Handlungen verdächtigt wurden" Geld dauerhaft an die Bundesregierung verfallen

Folgen Sie uns auf Twitter @ NigeriaTodayNG

Like Like auf Facebook

(15 Mal besucht, 15 Besucher heute)

Before you go! Share this content on any social media platform

Source link

SOURCE: TORI.NG TMZ.COM BELLANAIJA.COM POLITICSNGR.COM
STELLADIMOKOKORKUS.COM LINDAIKEJISBLOG.COM
WITHINNIGERIA.COM NAIJABLITZ.COM STARGIST.COM
JOELSBLOG.COM.NG YABALEFTONLINE.NG CELEBNEWS.COM
AMONPOINTTV.COM NIGERIANFINDER.COM
SAHARAREPORTERS.COM CORRECTBAE.NG LIFEHACKER.COM
PEREZHILTON.COM NIGERIATODAY.NG BAYDORZBLOGNG.COM
SPYNIGERIA.NG AUTOJOSH.COM

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.